The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 3 of 10
Back to Result List

The representation of temporal aspects in ecosystem services research : Current state and recommendations for future research

  • Summary Since the early 2000s, ecosystem services strongly gained significance as a research topic. While the number of papers strongly increased, the concept was further developed which changed the way it was applied. From highlighting the value of ecosystems by viewing them not only from an ecological, but also from an economic perspective in the beginning, it is nowadays, among others, used to map and calculate the monetary value of ecosystem services. Lately, the International Panel on Biodiversity and Ecosystem Services (IPBES) further developed the concept into Nature’s contributions to people (NCP) which puts a stronger emphasis on stakeholders and indigenous knowledge. However, so far none of the conceptual developments managed to integrate the temporal dimension of ecosystem services into this concept, although this should be the basis for a sustainable long-term management of ecosystems and their services. Therefore, I present three articles in this thesis that deal with temporal aspects of ecosystem services. In two of them I also present a proposal for a framework for the classification of ecosystem services based on their temporal dynamics. In this dissertation I differentiate between two types of temporal aspects, both of which have in common that change takes place over a certain period of time. The concepts of transformation, transition and regime shift are used to describe changes in social or ecological systems as a whole, for example the transformation towards a more sustainable society. The temporal dynamics that I present, on the other hand, relate to the temporal changes in ecosystem services themselves. The first article focuses on how the literature on ecosystem services incorporates social and ecological change, illustrated by the concepts of transformation, transition, and regime shift. The second and third articles deal with the temporal dynamics of ecosystem services. While the second article presents a preliminary framework for categorizing the temporal dynamics of ecosystem services, the third article uses this framework to test how the temporal dynamics of ecosystem services are represented in the literature. Based on the insights from the three articles, I conclude that most of the studies on ecosystem services only focus on one point in time. One reason for this is that most studies are conducted over a maximum of a four-year time span which does not allow to monitor dynamics over longer time spans. In most articles that do account for temporal aspects, the focus is strongly on the side of ecological supply of ecosystem services rather than on the demand-side which leads to the exclusion of stakeholder perceptions and therefore, makes it impossible to connect ecosystem service demand and supply over time. Moreover, the concept of change that is used most often in the literature is that of regime shifts which comes from a purely ecological background and focuses mostly on changes that happened in the past. This neglects the possibility of change towards a positive outcome in the future. In general, there is a strong disciplinary divide in the concepts and terminology used. This leads to a lack of exchange between different scientific disciplines and non-academic stakeholders. Approaches that are needed to solve problems of ecosystem service management are therefore impeded. To enable future research to better account for temporal aspects and connect supply and demand sides of ecosystem services with each other, I give four recommendations for future research. These are (I) take temporal dynamics into account by conducting long-term research, (II) ensure conceptual clarity, (III) create a solution-oriented agenda and (IV) take the demand side into account by involving stakeholders’ perceptions over time. By following these recommendations, future research could help to support the sustainable management of ecosystem services as dynamics will be better known and targeted measures can be implemented.
  • Zusammenfassung Seit Anfang der 2000er Jahre haben Ökosystemleistungen als Forschungsthema stark an Bedeutung gewonnen. Während die Anzahl der wissenschaftlichen Artikel stark zunahm, wurde das Konzept weiterentwickelt, was die Art und Weise seiner Anwendung veränderte. Diente es zunächst dazu, den Wert von Ökosystemen durch Betrachtung nicht nur aus ökologischer, sondern auch aus wirtschaftlicher Sicht, hervorzuheben, wird es heutzutage unter anderem verwendet, um den monetären Wert von Ökosystemleistungen auf Landkarten darzustellen und zu berechnen. In letzter Zeit hat der Weltbiodiversitätsrat (Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services, IPBES) das Konzept zu „Beiträge der Natur zum Menschen“ (Nature‘s Contributions to People, NCP) weiterentwickelt, wobei unter anderem regionale Stakeholder und das Wissen indigener Völker stärker berücksichtigt werden sollen. Trotz der konzeptionellen Weiterentwicklungen ist es bisher noch nicht gelungen, die zeitliche Dimension in das Konzept der Ökosystemdienstleistungen zu integrieren, obwohl dies die Grundlage für ein nachhaltiges und langfristiges Management der Ökosysteme und ihrer Dienstleistungen wäre. Daher stelle ich in dieser Arbeit drei Artikel vor, die sich mit zeitlichen Aspekten von Ökosystemleistungen befassen. In zweien davon präsentiere ich zudem einen Vorschlag für ein Rahmenkonzept für die Klassifizierung von Ökosystemleistungen basierend auf ihrer zeitlichen Dynamik. In dieser Dissertation unterscheide ich zwischen zwei Arten von zeitlichen Aspekten, die beide gemeinsam haben, dass Veränderungen über einen bestimmten Zeitraum stattfinden. Die Konzepte Transformation, Transition und Regime Shift werden angewendet, um Veränderungen sozialer oder ökologischer Systeme als Ganzes zu beschreiben, beispielsweise die Transformation hin zu einer nachhaltigeren Gesellschaft. Die zeitlichen Dynamiken, die ich vorstelle, beziehen sich hingegen auf die zeitlichen Veränderungen der Ökosystemleistungen an sich. Der erste Artikel konzentriert sich darauf, wie die Literatur zu Ökosystemleistungen den sozialen und ökologischen Wandel einbezieht, der durch die Konzepte Transformation, Transition und Regime Shift veranschaulicht wird. Der zweite und dritte Artikel befassen sich mit der zeitlichen Dynamik von Ökosystemleistungen. Während der zweite Artikel ein vorläufiges Konzept für die Kategorisierung der zeitlichen Dynamik von Ökosystemleistungen darstellt, verwendet der dritte Artikel diesen Rahmen, um zu testen, wie die zeitliche Dynamik von Ökosystemleistungen in der Literatur dargestellt wird. Aufgrund der Erkenntnisse aus den drei Artikeln komme ich zu dem Schluss, dass zeitliche Aspekte in der Literatur zu Ökosystemleistungen immer noch unterrepräsentiert sind. Ein Grund dafür ist, dass die meisten Studien nur über einen Zeitraum von höchstens vier Jahren durchgeführt werden, sodass die Dynamik nicht über längere Zeiträume beobachtet werden kann. In den meisten Artikeln, die zeitliche Aspekte berücksichtigen, liegt der Schwerpunkt eher auf der Seite des ökologischen Angebots von Ökosystemleistungen als auf der Nachfrageseite, was dazu führt, dass die Wahrnehmung der Stakeholder nicht berücksichtigt wird. Somit wird es unmöglich, Nachfrage und Angebot von Ökosystemleistungen über die Zeit miteinander zu verbinden. Darüber hinaus ist das in der Literatur am häufigsten verwendete Konzept der zeitlichen Veränderung das des Regime Shifts, das aus der ökologischen Forschung stammt und sich hauptsächlich auf Veränderungen konzentriert, die in der Vergangenheit stattgefunden haben. Die Möglichkeit einer positiven Veränderung in der Zukunft wird dadurch ausgeschlossen. Im Allgemeinen gibt es eine starke disziplinäre Kluft zwischen den verwendeten Konzepten und Begriffen. In Verbindung mit der mangelnden Nutzung von Definitionen für diese Konzepte und Begriffe werden inter- und transdisziplinäre Ansätze, die zur Lösung von Problemen des Managements von Ökosystemleistungen erforderlich sind, verhindert. Um die zukünftige Forschung in die Lage zu versetzen, zeitliche Aspekte besser zu berücksichtigen und die Angebots- und Nachfrageseite von Ökosystemleistungen miteinander zu verbinden, gebe ich vier Empfehlungen für die zukünftige Forschung. Dies sind (I) stärkere Berücksichtigung der zeitlichen Dynamik durch Langzeitforschung, (II) Gewährleistung der konzeptionellen Klarheit, (III) Erstellung einer lösungsorientierten Agenda und (IV) Berücksichtigung der Nachfrageseite durch Einbeziehung der Wahrnehmungen der Stakeholder über die Zeit. Indem die zukünftige Forschung diese Empfehlungen befolgt, könnte sie dazu beitragen, das nachhaltige Management von Ökosystemleistungen zu unterstützen, da die zeitlichen Dynamiken besser erforscht und somit gezielte Maßnahmen umgesetzt werden können.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Anna-Lena RauORCiDGND
URN:urn:nbn:de:gbv:luen4-opus4-11815
URL: https://pub-data.leuphana.de/frontdoor/index/index/docId/1181
Title Additional (German):Darstellung zeitlicher Dynamiken in der Forschung zu Ökosystemleistungen : Stand der Forschung und Empfehlungen für die Zukunft
Advisor:Henrik von Wehrden (Prof. Dr.)
Referee:Henrik von Wehrden (Prof. Dr.)ORCiDGND, David J. Abson (Prof. Dr.)ORCiD, Claudia Bieling (Prof. Dr.)ORCiDGND
Document Type:Doctoral Thesis
Language:English
Year of Completion:2021
Date of Publication (online):2021/09/08
Date of first Publication:2021/09/08
Publishing Institution:Leuphana Universität Lüneburg, Universitätsbibliothek der Leuphana Universität Lüneburg
Granting Institution:Leuphana Universität Lüneburg
Date of final exam:2021/05/14
Release Date:2021/09/08
Pagenumber:181
Note:
Das Rahmenpapier der kumulativen Dissertation enthält 3 Artikel
Institutes:Fakultät Nachhaltigkeit
Dewey Decimal Classification:5 Naturwissenschaften und Mathematik / 57 Biowissenschaften; Biologie / 577 Ökologie
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht