• search hit 7 of 1251
Back to Result List

Rethinking incumbent firms in sustainability-oriented industry transitions

Ein neues Verständnis von etablierten Unternehmen in nachhaltigkeitsorientierten Branchentransitionen

  • This dissertation deals with the increasingly recognized role of incumbent firms in advancing sustainability-oriented industry transitions. Incumbent firms are understood as firms-in-industries, which are embedded in established market structures and thereby contrast new entrant firms. The purpose of this research is twofold. First, to provide empirical evidence of barriers to and success factors of incumbent-driven industry transitions. Second, to unify hitherto dispersed descriptions of transition-related firm behaviour in a new understanding of incumbent firms in industry transitions. To this end, theoretical concepts are discussed and extended on the basis of different empirical studies in the German meat industry. The meat industry serves as suitable research setting due to its diverse sustainability challenges, ranging from climate change and pollution to animal welfare and public health, as well as its current developments towards sustainable protein alternatives. The meat context also offers opportunities to delve into individual-level processes influencing transition-related behaviour. The main contribution of this dissertation is a Multi Embeddedness Framework (MEF) that details processes and outcomes of integrated incumbent firm behaviour, including passive, reactive and proactive behaviors. The framework acknowledges the diversity in incumbent firm behaviors within industries and firms and provides new insights into transition-related behaviors at firm and individual level. With regard to the latter, the potential of learning about and from innovative start-up firms as well as shared sensemaking processes are discussed. The contents of this dissertation provide valuable contributions to the transition literature as well as important management implications with regard to the stimulation and promotion of proactive behaviors
  • Diese Dissertation befasst sich mit der zunehmend anerkannten Rolle etablierter Unternehmen bei der Förderung nachhaltigkeitsorientierter Branchentransitionen. Etablierte Unternehmen sind fest in bestehenden Marktstrukturen eingebettet und lassen sich somit von neuen Marktteilnehmern wie Start-ups unterscheiden. Die vorliegende Arbeit verfolgt zwei übergeordnete Ziele: Erstens sollen Barrieren und Erfolgsfaktoren von durch etablierte Unternehmen herbeigeführten Branchentransitionen empirisch untersucht werden. Zweitens sollen bisher getrennt betrachtete Verhaltensweisen von Unternehmen zu einem neuen, übergeordneten Verständnis von etablierten Unternehmen in Branchentransitionen zusammengeführt werden. Zu diesem Zweck werden theoretische Konzepte auf der Grundlage verschiedener empirischer Studien in der deutschen Fleischindustrie diskutiert und erweitert. Die Eignung der Fleischindustrie als Forschungskontext ergibt sich aus den vielfältigen Nachhaltigkeitsherausforderungen der Branche, die von Klimawandel und Umweltverschmutzung bis hin zu Tierwohl und Gesundheit reichen, sowie aus den aktuellen Entwicklungen hin zu nachhaltigen Proteinalternativen. Der Fleischkontext bietet zudem die Möglichkeit, Wandlungsprozesse und deren Einflüsse auf individueller Ebene zu erforschen. Der Hauptbeitrag dieser Dissertation ist ein Multi Embeddedness Framework (MEF), welches Prozesse und Auswirkungen eines integrierten Verhaltens etablierter Unternehmen beschreibt, einschließlich passiver, reaktiver und proaktiver Verhaltensweisen. Das Framework würdigt die Vielfalt der Verhaltensweisen etablierter Unternehmen innerhalb von Branchen und innerhalb einzelner Unternehmen und bietet neue Einblicke in Prozesse auf Unternehmensebene sowie auf der Ebene von Individuen. Bei Letzterem werden vor allem das Potenzial von Lernprozessen in Partnerschaften mit innovativen Nachhaltigkeits-Startups sowie gemeinsame Sinnstiftungsprozesse (Sensemaking) diskutiert. Die Inhalte dieser Dissertation leisten wertvolle Beiträge zur Sustainability Transitions Literatur und liefern wichtige Managementimplikationen im Hinblick auf die Stimulierung und Förderung proaktiver Verhaltensweisen.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Charlott HübelORCiDGND
URN:urn:nbn:de:gbv:luen4-opus4-13464
URL: https://pub-data.leuphana.de/frontdoor/index/index/docId/1346
Subtitle (English):Conceptual advancements and empirical insights from the German meat industry
Subtitle (German):Konzeptionelle Weiterentwicklungen und empirische Erkenntnisse aus der deutschen Fleischindustrie
Advisor:Stefan Schaltegger (Prof. Dr. Dr. h.c.)
Referee:Stefan Schaltegger (Prof. Dr. Dr. h.c.)ORCiDGND, Jacob Hörisch (Prof. Dr.)ORCiDGND, Samanthi Dijkstra-Silva (Prof. Dr.)ORCiD
Document Type:Doctoral Thesis
Language:English
Year of Completion:2023
Date of Publication (online):2023/11/08
Date of first Publication:2023/11/08
Publishing Institution:Leuphana Universität Lüneburg, Universitätsbibliothek der Leuphana Universität Lüneburg
Granting Institution:Leuphana Universität Lüneburg
Date of final exam:2023/08/25
Release Date:2023/11/08
Note:
Das Rahmenpapier der kumulativen Dissertation enthält 4 Fachartikel
Institutes:Fakultät Nachhaltigkeit / Centre for Sustainability Management (CSM)
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung