The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 17 of 19
Back to Result List

Kultur.Informatik

  • Wie viele andere Anregungen, so ist auch das Thema »Zeitpfeil« im Gespräch mit Claus Pias entstanden. Irgendwie sind wir auf das Thema gestoßen, inwieweit und ob Computer Maschinen mit Geschichte sind, ob reversibel oder nicht. Meine Physiker-Antwort, dass sie natürlich nicht-reversibel sind, weil sie bei der Arbeit warm werden, also Energie dissipieren, hat mich dann selbst nicht befriedigt, und so kam es, danach zu fragen, welche Arten von Entwicklung, welche Gesetzmäßigkeiten oder Zufälligkeiten benennbar sind, die der digitalen Informationstechnik einen Zeitpfeil, ein Jetzt, Zuvor und ein Danach geben.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Martin Warnke (Apl. Prof. rer. nat.)ORCiDGND
URN:urn:nbn:de:gbv:luen4-opus4-5192
URL: https://pub-data.leuphana.de/frontdoor/index/index/docId/519
Publisher:Alcatel-SEL-Stiftung
Place of publication:Stuttgart
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of Completion:2004
Date of Publication (online):2007/08/21
Release Date:2007/08/21
GND Keyword:Berechenbarkeit; Kontingenz; Mimesis; Synthese; Emergenz; Kultur; Informatik
First Page:3
Last Page:15
Source:Der Zeitpfeil im Digitalen : Synthese, Mimesis, Emergenz / Martin Warnke
Institutes:Universität / Frühere Fachbereiche
Dewey Decimal Classification:0 Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werke / 00 Informatik, Wissen, Systeme / 004 Datenverarbeitung; Informatik