Umweltfreundlich in den Urlaub: Wege zu einer ökologischen touristischen Mobilität : eine Untersuchung der Verkehrsmittelwahl auf Basis der Theorie des geplanten Verhaltens am Beispiel von Städte-Kurzurlaubsreisen

Environmentally friendly on vacation: ways to an ecological tourist mobility : an investigation of the choice of means of transport based on the theory of planned behavior using the example of short city trips

  • Mobilität und Tourismus gehören untrennbar zusammen, denn ohne einen Ortswechsel gibt es keine Urlaubsreise. Der Tourismus aber verursacht ca. 5 % der anthropogenen Kohlendioxidemissionen, von denen etwa 75% auf den touristischen Verkehr entfallen. Neben dem Flugverkehr trägt insbesondere der motorisierte Individualverkehr einen hohen Anteil an den Emissionen. Angesichts des deutlichen Beitrags des touristischen Verkehrs zum Klimawandel erscheint es notwendig, sich mit Wegen zu einer ökologischen touristischen Mobilität zu beschäftigen. Zur Untersuchung der Einflussfaktoren auf die touristische Verkehrsmittelwahl wurde ein Erklärungsmodell basierend auf der Theorie des geplanten Verhaltens entwickelt. Neben den Basiskonstrukten der Einstellung, der subjektiven Norm und der wahrgenommenen Verhaltenskontrolle wurden als ergänzende Modellkonstrukte die persönliche Norm, das allgemeine Umweltbewusstsein sowie gewohnheitsmäßiges Handeln hinzugefügt. Eine empirische Untersuchung mit n=738 ermittelte durch multiple lineare Regression wichtige Ansatzpunkte für die Gestaltung von Handlungsempfehlungen. Signifikante Ergebnisse konnten für die Konstrukte der Einstellung, der subjektiven Norm, der wahrgenommenen Verhaltenskontrolle, der persönlichen Norm, der Gewohnheit sowie der Kontrollvariablen Alter und Einkommen erreicht werden. An diesen Einflussfaktoren auf die Intention, zukünftig ein umweltfreundlicheres Verkehrsmittel zur Reise in den nächsten Städte-Kurzurlaub zu wählen, setzen die Implikationen für die Praxis an und zeigen Möglichkeiten auf, die touristische Mobilität ökologischer zu gestalten.
  • Mobility and tourism are inseparably linked, because there is no vacation trip without a change of location. However, tourism causes around 5% of anthropogenic carbon dioxide emissions, of which around 75% is attributable to tourist traffic. In addition to air traffic, motorized individual traffic in particular contributes a high proportion of emissions. In view of the significant contribution made by tourist traffic to climate change, it seems necessary to look at ways to achieve ecological tourist mobility. An explanatory model based on the theory of planned behavior was developed to investigate the influencing factors on the choice of tourist mode of transport. In addition to the basic constructs of attitude, subjective norm and perceived behavior control, personal norm, general environmental awareness and habitual behavior were added as supplementary model constructs. An empirical study with n = 738 identified important starting points for the design of recommendations for action using multiple linear regression. Significant results were achieved for the constructs of attitude, subjective norm, perceived behavioral control, personal norm, habit and the control variables of age and income. The implications for practice are based on these influencing factors on the intention to choose a more environmentally friendly means of transport to travel to the next city break in the future and show ways of making tourist mobility more ecological.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Nicole Bünstorf
URN:urn:nbn:de:gbv:luen4-opus4-10571
URL: https://pub-data.leuphana.de/frontdoor/index/index/docId/1057
Advisor:Edgar Kreilkamp (Prof. Dr.)
Referee:Peter Pez (Apl. Prof. Dr.), Markus Göbel (Prof. Dr.)
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of Completion:2020
Date of Publication (online):2020/10/07
Date of first Publication:2020/10/07
Publishing Institution:Leuphana Universität Lüneburg, Universitätsbibliothek der Leuphana Universität Lüneburg
Granting Institution:Leuphana Universität Lüneburg
Date of final exam:2020/09/28
Release Date:2020/10/07
Institutes:Fakultät Wirtschaftswissenschaften / Institut für Management und Organisation (IMO)
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 38 Handel, Kommunikation, Verkehr / 380 Handel, Kommunikation, Verkehr
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht